Archiv

Previous Next

Ausstellungseröffnung "Kriegsgräber mahnen zum Frieden"

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. betreut 2,4 Millionen Kriegsgräber auf 824 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern Europas und in Nordafrika. Der 1919 gegründete Volksbund leistet seit über 90 Jahren einen wertvollen Beitrag zur Versöhnung und zur Sicherheit des Friedens in Europa.

Die Ausstellung, die ich gestern im Bürgerbüro des Rathauses eröffnen durfte, zeigt mehr als 300 Fotos, Zeitdokumente, Karten und Texttafeln und geben einen Einblick in die Geschichte des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie in die Arbeit des Volksbundes.

Den Besucher der Ausstellung erwarten neben den bekannten Motiven der Frontkämpfe auch Bilder von Bombenangriffen gegen die Zivilbevölkerung, vom Widerstand gegen die Nazityrannei und von Flucht und Vertreibung. Die Dokumente sprechen für sich und sind deshalb auch sparsam kommentiert, bieten jedoch Gelegenheit zu einer längeren und intensiven Beschäftigung.

Ich fand die Ausstellung sehr beeindruckend und kann nur jeden dazu aufrufen, sie zu besuchen und vor allem auch die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. durch eine kleine Spende zu unterstützen.

Quelle: Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.