Archiv

Previous Next

Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg hieß am 7. Februar gemeinsam mit den Vizepräsidenten Carina Gödecke, Oliver Keymis, Angela Freimuth und Gunhild Böth sowie zahlreichen Landtagsabgeordneten die närrischen Delegationen im Parlamentsgebäude am Rheinufer willkommen.

Am Nachmittag hat das Landtagspräsidium insgesamt 15 Persönlichkeiten bzw. Vereine ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Karnevalstradition im Land eingesetzt haben und die von Karnevalsverbänden für diese besondere Ehrung vorgeschlagen wurden. Darunter war auch die Karnevalsgesellschaft Fidelio Manfort 1948 mit unserem Prinzen Dieter III.

Ich möchte auf diesem Wege auch nochmals zur Ehrung gratulieren.

Zum Auftakt der diesjährigen Haus- und Straßensammlung besuchten am 31. Oktober, Soldaten des Streitkräfteunterstützungskommandos aus Porz-Wahn zur traditionellen Übergabe der Sammelbüchsen das Leverkusener Rathaus. Bürgermeisterin Eva Lux MdL hieß die Gäste in Vertretung des Oberbürgermeisters willkommen.

{phocagallery view=category|categoryid=2|imageid=8}

Mit dieser Aktion möchte der Kreisverband Leverkusen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. auf die bevorstehende Sammlung hinweisen und um Sammler werben.

In diesem Jahr dient sie dem Ausbau und der Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland. Damit verbunden ist auch die Unterstützung der Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland und von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes.

Die Soldaten werden vom 1. bis 21. November Straßensammlungen in den Fußgängerzonen in Opladen und Wiesdorf jeweils an den Markttagen durchführen. Geplant sind in dieser Zeit auch Haussammlungen sowie am Volkstrauertag, 13. November, Sammlungen auf dem Friedhof in Leverkusen-Manfort. Bürgermeisterin Eva Lux füllte die Sammeldose von Brigadegeneral Peter Gorgels mit einer ersten Spende.

Im vergangenen Jahr kamen bei der Sammlung in Leverkusen rund 3.600 Euro zusammen. In diesem Jahr hoffen die Sammler die 4.000 Eurogrenze zu überschreiten.

Quelle: www.leverkusen.de

27 Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Thessaloniki / Griechenland besuchten am Montag, 20. Juni, das Rathaus. Sie wurden von Bürgermeisterin Eva Lux in Vertretung des Oberbürgermeisters offiziell in der Stadt begrüßt.

Bei der Begrüßung verwies Bürgermeisterin Lux auf die gute Infrastruktur in Leverkusen und beantwortete Fragen zu den Möglichkeiten, die jungen Leuten in Leverkusen geboten werden. Auch interessierten sich die griechischen Jugendlichen für das Angebot an Universitäten und Museen in Leverkusen. In Leverkusen sei das Angebot an Ausbildungsplätzen größer als die Nachfrage, erklärte die Bürgermeisterin und versäumte es nicht, für eine Ausbildung in Leverkusen zu werben. "Wenn Sie nach der Schule eine interessante Ausbildung mit Zukunftsaussichten suchen: Seien Sie uns willkommen in Leverkusen!"

Die Stadt Leverkusen lädt die griechischen Schüler am Mittwoch zu einer Stadtrundfahrt ein. Dies gemeinsam mit anderen Gastschülern am Landrat-Lucas-Gymnasium: Auch 12 polnische Schülerinnen und Schüler, die am Austauschprogramm des Pädagogischen Austausch-Dienstes teilnehmen, lernen ausgewählte Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen.

Sprachprobleme bestehen nicht. Alle Gäste lernen an ihren Heimatschulen Deutsch bzw. wurden wegen ihrer sehr guten Deutschkenntnisse für das Programm ausgewählt.

Die griechischen Schüler halten sich für neun Tage zum Austausch am Landrat-Lucas-Gymnasium auf. Für Oktober planen die Schulen den Gegenbesuch der Leverkusener Schülerinnen und Schüler in Griechenland. Der Kontakt zwischen Leverkusen und Thessaloniki besteht schon seit Jahren. Koordiniert wird er vom stellvertretenden Schulleiter Christof Haering, der selbst für fünf Jahre an der Deutschen Schule in Thessaloniki unterrichtete.

Quelle: Pressestelle der Stadt Leverkusen

Previous Next

Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW ehrte am 2. Mai auf dem NaturGut Ophoven 16 Leverkusener Unternehmen für ihr Engagement, das Klima zu schützen.

„Kompetenz und stetiges Engagement im breiten Feld der Nachhaltigkeit trägt im NaturGut Ophoven seit vielen Jahren Früchte“ so die Ministerin und sie ergänzte, dass das NaturGut ein Vorzeigeobjekt unserer Stadt ist.

Nach der Ehrung blieb noch Zeit um das NaturGut zu besichtigen und Dr. Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts führte durch das Areal und stelle die verschiedenen Erlebnisprogramm für Kinder und auch Erwachsene vor.

Ich gratuliere dem Vorsitzenden der AG 60+, Jürgen Gritzmann, zu seiner erfolgreichen Wiederwahl am 10. Mai und wünsche ihm und seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen Franz Mayer, Oswin Schulze, Wolfgang Neumann, Doris Dobberstein, Werner Huschens, Ernst-Otto Radcke, Barbara Stevel und Annelies Thielmann viel Elan und Erfolg bei der zukünftigen Arbeit.

Ich möchte mich außerdem für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit der AG 60+ bedanken und wünsche uns weiterhin viel Erfolg bei unserer gemeinsamen Arbeit für die SPD Leverkusen.