Neues aus dem Wahlkreis

Ein Höhepunkt des Wochenendes: das Koloniefest im Erholungshauspark. Ein Mal im Jahr organisiert die Bürgervereinigung Kolonie II und III ein Fest mit buntem Programm und am vergangenen Wochenende war es wieder soweit.
Ob bunter Abend mit musikalischer Unterhaltung, karnevalistischer Nachmittag oder musikalischer Frühschoppen - hier war für jeden etwas dabei und viele sind auch der Einladung gefolgt. Die Bürgervereinigung wurde 1981 gegründet um die Bewohner/innen der Bayer Kolonien näher zusammenzubringen. Respekt und Dank gebührt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, dass sie diesen Verein mit Leben füllen.
(Foto v.l.n.r.: Dieter März, Ratsherr; Maria Rubeque, Vorsitzende der Bürgervereinigung; Gaby März)

Das Leverkusener Bildungscenter e.V. lud am 16. Juni zum kulturellen Abendessen in Verbindung mit einem gemeinsamen Fastenbrechen ein. Im Vordergrund stand das gegenseitige Kennenlernen. Der Vorstellung des Nachhilfevereins "Zukunft", der ein Teil des Bildungscenters ist, folgten die sehr interessanten Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden des Verbands engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V., Herrn Esen zum Thema Ehrenamt. Ein sehr schöner Abend in angenehmer Atmosphäre und kurzweiligem Programm. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Einladung.

Previous Next

Der Fastenmonat Ramadan ist für Muslime eine ganz besondere Zeit. Neben dem Opferfest gehört der Fastenmonat zu den wichtigsten Festtagen der Muslime.
Zum abendlichen Fastenbrechen (Iftar) werden Bekannte, Freunde und Nachbarn eingeladen. Zugleich entsteht die Gelegenheit, sich im Gespräch näher kennen zu lernen und auszutauschen. Die Einladung der DITIB Leverkusen zum Iftar-Abend habe ich daher gerne angenommen.

Previous Next

Den schwierigen Übergang ins Berufsleben zu schaffen ist für viele Jugendliche ein Problem. Der Leverkusener Arbeitskreis Jugend und Arbeit ist sich dieser Probleme bewusst. Verschiedene Einrichtungen der Schulsozialarbeit veranstalten daher regelmäßig eine Infobörse, bei der sich Schülerinnen und Schüler über verschiedene Möglichkeiten zum Berufseinstieg nach der Schule informieren können.

"Wir sind viele. Wir sind eins." - so lautet das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai 2017. Unter das gleiche Motto stellte NRW-Arbeitsminister Rainer Schmeltzer seine Rede beim Leverkusener Arbeitnehmer/innenempfang im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer. Bei der Arbeit 4.0 geht es darum gute Arbeit und eine Arbeitswelt mit größeren Freiheiten und mehr Selbstbestimmung für die Arbeitnehmer zu schaffen. Arbeitnehmer/innen, Gewerkschaften und die SPD müssen hier zusammenarbeiten. Gemeinsam sind WIR stark.

Seite 1 von 9