Neues aus dem Wahlkreis

Equal Pay Day

Mädchen bekommen weniger Taschengeld als Jungen, Frauen verdienen 21 Prozent weniger als Männer und ihre Rente ist sogar 43 Prozent niedriger. Zwischen beiden Geschlechtern klafft eine Entgeltlücke. Typische Frauenberufe werden schlechter bezahlt als typische Männerberufe und familienbedingte Beurlaubungen und dauerhafte Teilzeiten wirken sich zusätzlich negativ aus. Am 18.03.2017 ist der diesjährige Equal Pay Day in Deutschland der die 21 Prozent Entgeltunterschied markiert: bis zu diesem Tag arbeiten Frauen in Deutschland umsonst, während Männer schon ab dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.
Die SPD hat in der letzten Wahlperiode viele wichtige Gesetze auf den Weg gebracht um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Die Quote für Frauen in Aufsichtsräten und das Lohngerechtigkeitsgesetz sind nur ein Anfang für eine gerechtere Arbeitswelt. Die SPD steht für soziale Gerechtigkeit - auch zwischen Männern und Frauen - und wird dieses Ziel auch in der nächsten Wahlperiode weiterverfolgen.